Je možné nevyužít přestupní let?

Napsal omrstny 2018-12-03T13:12:31+01:00 ve fóru Obecně o cestování letadlem
11 odpovědí

Chci se zeptat zda někdo nevíte jestli je možné nevyužít jeden přestupní let a nastoupit až do navazujícího? 


Konkrétně se jedná o cestu do USA. Nejlevnější zpáteční letenka vychází jako LA -> San Francisko -> Vídeň. V plánu je navštívit jak LA tak San Francisko. Nevíte někdo jestli je možné nastoupit přímo až na let ze San Francisca? Odpadla by tím jedna zbytečná cesta autem/busem ze SF do LA. Děkuji. 

Po tísícípětistépáté. Pokud to máš na jedné letence a nenastoupíš na let uprostřed, všechny další lety  Ti zruší.

To je vstup na fórum jak se patří, tohle už tady dlouho nebylo.... Není to možné a kdyby jsi použil vyhledávání, tak se nemusel na takovou hovadinu ptát.


no tak standard newbie dotaz, nemusíte hned skákat! Je to bohužel tak, bus si určitě nazpět dej, jinak letenka propadne.


Ne je to dotaz někoho, kdo je línej udělat jakýkoliv úkon k tomu, aby si to zjistil  sám a to je sakra rozdíl.

@eremi. Ad vyhledávání - já chtěl něco přidat k vláknu Filipíny. Našlo mně to obecné info, tam nic přidávat nešlo, ale vlákno Filipíny jsem musel relativně pracně vyhledat procházením jednotlivých vláken. Čistě z důvodu, aby to bylo na jednom místě a neplevelil. (Win 10, Firefox, PC)

Tak si cvičně zkus napsat do vyhledávání třeba "vynechání letu" a podívej se, co Ti tam vyskočí.  Jak pro hlupáky.

Vyhledavani  starsich diskuzi  je  porad  bolavym mistem na cestujlevne , je  rychlejsi zalozit  nove  vlakno  ,nez  zkouset najit   i to  o cem vim  , ze v minulosti nekdy bylo 

A ono i  kdyz si to zadam do vyhledavace  , tak  stejne  nemusim mit  naprosto  vzdycky jasno  i kdyz  to vypada zcela  jednoznacne    .. argument pro eremiho  


Beförderungsbedingungen unwirksam, die den Flugschein

bei Abweichung von der gebuchten Flugreihenfolge

für ungültig erklären

Der unter anderem für das Reise- und Personenbeförderungsrecht zuständige Xa-Zivilsenat hat heute auf die Klagen des Bundesverbandes der Verbraucherzentralen gegen British Airways und die Deutsche Lufthansa AG entschieden, dass der (generelle) Ausschluss des Rechts eines Kunden, die Beförderungsleistung nur teilweise in Anspruch zu nehmen, den Kunden entgegen den Geboten von Treu und Glauben unangemessen benachteiligt.

In den Allgemeinen Beförderungsbedingungen von British Airways ist geregelt, dass der Flugschein seine Gültigkeit verliert, wenn nicht alle "Flight Coupons" in der angegebenen Reihenfolge genutzt werden. Die Deutsche Lufthansa AG verwendet im Geschäftsverkehr "Beförderungsbedingungen für Fluggäste und Gepäck (ABB Flugpassage)", in denen es unter anderem heißt:

"Der Flugschein verliert seine Gültigkeit und wird nicht zur Beförderung angenommen, wenn Sie nicht alle Flugcoupons vollständig und in der im Flugschein vorgesehenen Reihenfolge ausnutzen. Die Inanspruchnahme der gesamten Beförderungsleistung ist wesentlicher Bestandteil des mit uns geschlossenen Beförderungsvertrages. Die Kündigung einzelner Teilstrecken (Coupons) ist vertraglich ausgeschlossen."

Derartige oder ähnliche Klauseln verwenden auch andere Luftverkehrsunternehmen, um zu verhindern, dass Beförderungen auf Teilstrecken zu günstigeren Konditionen erreicht werden, als dies nach dem Tarifsystem vorgesehen ist. Beispielsweise soll damit vermieden werden, dass Flugscheine für Flüge, bei denen eine Zwischenlandung vorgesehen ist (Fernflug mit Zubringerflug), nur für die zweite Teilstrecke (Fernflug) genutzt werden. Dazu besteht dann ein Anreiz, wenn der Preis für beide Flüge zusammen niedriger ist als der Preis, der bei Buchung nur des Fernflugs verlangt wird. Die Klausel soll ferner ausschließen, dass Fluggäste bei günstig angebotenen Hin- und Rückflügen die Tickets der einzelnen Flüge anders als vorgesehen kombinieren oder nur für Teilstrecken nutzen und so zu einem geringeren Preis fliegen, als wenn sie von vorneherein die tatsächlich geflogene Strecke gebucht hätten.

Die mit den Klagen der Verbraucherzentrale befassten Oberlandesgerichte haben die Gültigkeit der Klauseln unterschiedlich beurteilt. Das OLG Köln hat sie für wirksam, das OLG Frankfurt am Main für unwirksam gehalten.

Der Bundesgerichtshof hat nunmehr entschieden, dass der Fluggast entgegen den Geboten von Treu und Glauben unangemessen benachteiligt wird, wenn ihm das Recht, die Beförderungsleistung nur teilweise in Anspruch zu nehmen (z.B. nur einen von zwei gebuchten Flügen anzutreten), generell genommen wird. Nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch ist der Gläubiger (hier: der Fluggast) grundsätzlich berechtigt, nur einen Teil der ihm vertraglich zustehenden Gesamtleistung vom Schuldner (hier: dem Luftverkehrsunternehmen) zu fordern, sofern nicht der Grundsatz von Treu und Glauben entgegensteht. Danach kann der Anspruch auf die Teilleistung zwar ausgeschlossen sein, wenn der Fluggast schon bei Vertragschluss nicht die Absicht hat, die Gesamtleistung des Luftverkehrsunternehmens in Anspruch zu nehmen, sondern diese nur deshalb bucht, weil er auf diese Weise an einen Preisvorteil gelangen will, der etwa Fluggästen angeboten wird, die Unbequemlichkeit und Zeitverlust einer Umsteigeverbindung auf sich nehmen, obwohl von dem von ihnen gewünschten Abflughafen auch – häufig allerdings teurere – Direktflüge zu ihrem Endziel angeboten werden. Jedoch erfasst die Klausel beispielsweise auch Fälle, in denen sich der Fluggast wegen einer veränderten Terminplanung bereits am Abflughafen für den Fernflug oder in dessen Nähe befindet oder in denen er den Zubringerflug verpasst, den Fernflug aber noch auf anderem Wege erreichen kann. In diesen Fällen steht der Grundsatz von Treu und Glauben dem Anspruch des Fluggastes auf die Beförderung mit dem Fernflug nicht entgegen.

Im Hinblick hierauf kann das legitime Interesse der Luftverkehrsunternehmen, eine Umgehung ihres jeweiligen Tarifsystems zu verhindern, den generellen Ausschluss des Anspruchs auf Teilleistungen nicht rechtfertigen. Die Luftverkehrsunternehmen könnten ihre Interessen zumutbarerweise durch eine andere, mildere Regelung ebenso wahren. Hierzu genügte eine Regelung, die den Fluggast gegebenenfalls zur Zahlung eines höheren Entgeltes verpflichtet, wenn die Beförderung auf einer vorangehenden Teilstrecke nicht angetreten wird, etwa, indem in den Beförderungsbedingungen bestimmt würde, dass bei Nichtantritt eines Flugs für den verbleibenden Flug derjenige (höhere) Preis zu zahlen ist, der zum Zeitpunkt der Buchung für die isolierte Buchung nur dieses Flugs verlangt worden ist.

To vyhledavani je trosku slepe. Osobne kdyz tu hledam neco co jsem tu "kdysi videl", zacinam na googlu :) Sice uz se par let vyvoji webu nevenuju, ale podle me neni duvod vymyslet kolo.. https://cse.google.com/cse/?hl=cs by melo problem s vyhledavanim bez vetsiho problemu vyresit

Mikire už to nehul...

eremi  sice na Jamajce jsem byl ale nehulim -) jen vzdycky chces ,abych mel nejaky argument , tak jsem ho nasel,  je to z jednoho rozhodnuti nemeckeho soudu  , ze spolecnost  nema  pravo  zrusit  letenku , ale muze si douctovat  jinou cenu  , coz vlaste  znamena  ze   to takto v praxi  delat nejde  a je docela mozne, ze se to vztahuje jen na Nemecko  

Zrejme by i za urcitych okolnosti  proslo,  kdyz  by  se nelitalo z Prahy  odkud bych mel letenku a pokracovani  treba  v Berline , Mnichove  ..tak by to mozna  taky proslo  , abych  nastoupil az v Nemecku 

Takove  okolnosti se ale v pripade  LA a  SF  tezko mohou   vyskytnout  , takze  je jasne  ze  tak jak by to chtel  to mozne neni  

A s tim . ze to vyhledavani  neceho,  co se tu uz probiralo   nejde najit , to proste je realita  .. 

Naposledy   jsem chtel pridat  do rubriky  vase  lety v 2018   druhe pololeti ..,, a at jsem dela co jsem delal,  tak jsem to vlakno nenasel ... nezkousel jsem ale  to vlakno znovu zalozit,  treba  by  me to nabidlo  to,co uz tu bylo vytvoreno 


Správně ji bych řekl, že až na naprosté výjimky, vždy následující lety propadají.

Když se náhodou natrefíš na tu výjimku (svého času to byl flyDubai), tak je to stejné lepší mít písemně potvrzené, kdyby z toho náhodu sešlo. 

Vyhledávání

Přihlášení

Ještě nemáš účet? Zaregistruj se!